Nalogoletscho ist tot. Lang lebe Nalogoletscho.

Die offiziell nie ausgerufene Sommerpause ist endlich vorbei. Natürlich habe auch ich die Zeit intensiv genutzt und ganz viel beobachtet, ob sich irgendwas Verdächtiges….macht. 

Nach all diesen Sonnengefluteten Sommertagen brodelt das Letscho in meinem Kessel nun auch schon bis zum Rand und wird in nächster Zeit wohl portioniert und hoffentlich noch heiß serviert werden.

Besonders lecker ist unter anderem der Blog kim jong-il looking at things, der den volksnahen Diktator auch mal zeigt, wenn er nicht gerade zum Wohle der Gesellschaft gegen Menschenrechte verstößt oder Krieg führt.

Das Highlight soll heute aber ein Kurzfilm sein, der im Juni einen Preis beim Kurzfilmwettbewerb im Rahmen des Localize Festivals in Potsdam abgeräumt hat. Eva Becker, ihres Zeichens „Director, Animator & Small Person“, hat einen Animationsfilm geschaffen, der sich ebenso schwer beschreiben wie begreifen lässt. Es geht um andere Dimensionen, vierfarbige Stifte, sprechende Kotze und das ganz normale Leben.

Wohl bekomm’s.

Advertisements

~ von Jan - September 6, 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: